• Stilwelten

Stilwelten

Der Wunsch nach Wohnwohlgefühl für die ganze Familie, Vorfreude auf begeisterte Blicke von Besuchern, Kunden oder Nachbarn, gesetzliche Rahmenbedingungen, Denkmalschutz, Energieeffizienz, praktische Funktionen – all das beeinflusst die Gestaltung. Gute Architektur bedeutet für mich, so viel wie möglich und nötig von allen Aspekten zu berücksichtigen und trotzdem den roten Ästhetik- Faden Ihres individuellen Wohn- oder Arbeitsstils erkennbar werden zu lassen.

So entstehen aus Erfahrung, eigener Handschrift und Ihren Ideen immer wieder neue Räume für ganz unterschiedliche Wohnstile. Hier finden Sie eine Auswahl von Stilwelten – vielleicht finden Sie sich ja in einer besonders wieder?

 

Urbaner Purismus – für Stadtliebhaber aus Barcelona, Köln und Bergisch Gladbach

Form follows city – wer diesen Stil mag, schätzt klare Linien, Offenheit und Transparenz ebenso wie Formsprache und Materialien moderner Architektur. Lichte Glasfronten, wertiger Naturstein, aufeinander abgestimmte Details, hohe Räume mit offener Struktur und reduziert eingesetzte „Wärmegeber“ aus Holz prägen diese Raumästhetik und vermitteln ein Gefühl von Leichtigkeit und inspirierender Klarheit.

 

Nostalgische Geborgenheit – die Architektur gelebter Geschichte

In Rösrath ist es vielleicht das Fachwerkhaus, das historische Atmosphäre mit modernem Wohnkomfort verbindet. Oder in Köln das Gründerzeithaus unter Denkmalschutz, bei dem Zitate seiner Geschichte im außen und innen sichtbar werden. Oder der moderne Bau, der durch Elemente wie geschwungenen Formen, Ornamentfliesen, heimeligen Nischen, Sichtmauerwerk und nostalgischen Details aus historischen Baustoffen zu einem Ort wird, an dem die eigene Geschichte lebendig werden kann.

 

Extravaganter Individualismus – für wohnmutige Rauminszenierer

Originell. Spannungsreich. Opulent. Ein Wohnraum wie eine Bühne für ungebremste Kreativität. Dieser Stil lebt von starken Kontrasten und sowohl in Formsprache wie auch Farben und Materialien von ungewöhnlichen Lösungen. Sichtbeton und Cortenstahl mit auberginefarbenem Samt, die Inszenierung außergewöhnlicher Accessoires mit dramatischem Lichtkonzept, Opulenz, die auf kleinstem Raum leben kann, ohne erschlagend zu werden: Hier gilt „More is more“ – wenn es richtig in Szene gesetzt wird.

 

Naturnahe Sensibilität – Energieeffizienz, Ökologie und bewußtes Wohnen

Ein Niedrigenergiehaus, das nicht nur Energie spart, sondern auch hilft, die eigenen Batterien durch wertige Naturmaterialien und harmonische Formsprache aufzuladen. Lichtdurchflutete Räume mit Holzböden und Fenstern, die das Haus direkt ins Grüne verlängern. Natursteinfliesen aus der Region mit leichtem „ökologischen Rucksack“ und Lehmputzwände, die das Raumklima verbessern: Wer diesen Stil sucht, legt besonderen Wert auf Wohngesundheit für Körper, Umwelt und Seele.

 

Moderne Landlust – Architektur für Romantiker aus Stadt und Land

Eine Wohnküche mit Lehmofen, einer alten bestickten Leinentischdecke und einer rustikalen Holztür, durch die man mit einem Schritt beim Küchenkräutergarten ist. Gauben, Erker und Rundbögen, Detailreichtum, florale Muster, Keramik und Holz – die Lust an der Kombination aus Wärme, Verspieltheit lässt sich nicht nur in Möbeln und Accessoires sondern auch in der Architektur umsetzen. Und kann das Landleben sowohl in die Stadt holen wie auf dem Land in Szene setzen.